12 Warnsignale für Probleme mit der Niere

12 Warnsignale für Nierenprobleme

NiereViele Menschen haben Nierenprobleme aber merken es oftmals erst, wenn es fast zu spät ist. Die Niere ist das Hochleistungsorgan im menschlichen Körper und damit lebenswichtig. Die Nieren, ein paariges bohnenförmiges Organ, produzieren Harn und sorgen dafür, dass Abbauprodukte aus dem Blut befördert werden. Der Stoffwechsel sorgt dafür, dass diese Abfallprodukte zuvor aussortiert werden. Die Nieren dienen also der Entgiftung unseres Körpers. Im Schnitt scheidet der Körper etwa 1,5 Liter Harn aus. Dabei besteht die Flüssigkeit zu etwa 95 Prozent aus Wasser. Die Menge des Urins, welche ausgeschieden wird, variiert je nach Flüssigkeitszufuhr und Schweißproduktion.

Funktion der Niere

Neben der Entgiftung des Körpers haben die Nieren noch weitere Funktionen. Der Wasserhaushalt wird durch sie kontrolliert und damit auch der Blutdruck. Chronisches Nierenversagen ist daher sehr gefährlich für den Menschen, denn die Entgiftung des Körper fehlt dann dauerhaft. Der Betroffene wird dann dialysepflichtig oder muss sich sogar einer Transplantation unterziehen.

Es gibt jedoch verschiedene Sympthome, die Sie rechtzeitig davor warnen können. An dieser Stelle bedeutet mehr Wissen auch mehr Gesundheit. In vielen Fällen kann durch frühzeitiges Erkennen einer Erkrankung noch eine Heilung möglich machen. Häufig wird die Diagnose von Nierenproblemen auch zufällig bei Routinekontrollen gestellt. Sie können  jedoch auch selber wachsam sein und Nierenprobleme frühzeitig erkennen:

Woran merkt man Nierenprobleme?

Der Anstieg des Blutdrucks, Wassereinlagerungen, rascher Gewichtsanstieg, Harnauffälligkeit, Atemnot, schnelles Ermüden, Blässe, Juckreiz, Unwohlsein, Appetitlosigkeit oder Erbrechen gehören zu den Hauptanzeichen von Nierenproblemen. Aber schauen wir uns das noch etwas genauer an

Hier kommen 12 Signale für NierenproblemeNiere

  1. Veränderungen in der Urin-Funktion. Darunter fällt auch die Häufigkeit, sowie die farbliche Veränderung. Dunkler Urin zum Beispiel zeigt Probleme auf, ebenso wie die Unfähigkeit zu urinieren.
  2. Schwierigkeiten oder Schmerzen während des Urinierens sind ein klares Warnsignal. Die Nieren sollten gezielt untersucht werden.
  3. Auch das Gefühl von Benommenheit kann durch die schlechte Sauerstoffversorgung des Körpers durch den Mangel an Erythropoietin entstehen.
  4. Regelmäßige Anfälle von Schüttelfrost sollten auch genau beobachtet werden. Besonders, wenn diese auch in einer warmen Umgebung auftreten. Sei wachsam und beobachte deinen Körper genau!
  5. Hautausschläge und Juckreiz sind häufig auch ein Anzeichen von Problemen mit den Nieren. Sobald die Nieren nicht mehr vernünftig arbeiten, sammeln sich Gifte im Körper, die eigentlich von den Nieren abgeführt werden sollten. Diese Toxine können dann zu Hautirritationen führen.
  6. Ein metallischer Geschmack im Mund sollte dich auch stutzig werden lassen, denn auch das kann durch Nierenprobleme verursacht werden.
  7. Übelkeit und Erbrechen sind weitere Warnsignale, denn die fehlende Entgiftung macht es deinem Körper schwer und er sucht nach anderen Wegen die Giftstoffe loszuwerden.
  8. Du fühlst dich oft schlapp und müde? Dann könnte es sein, dass es daran liegt, dass dir das Hormon Erythropoietin fehlt. Dieses Hormon wird von den Nieren produziert und hilft dem Körper den Sauerstoff im Körper zirkulieren zu lassen.
  9. Schwellung der Hände, Füße und Knöchel sind ein weiteres Warnsignal, dass mit deiner Niere etwas nicht in Ordnung sein könnte. Wenn die Nieren nicht mehr in der Lage sind den Wasserhaushalt im menschlichen Körper zu balancieren, liegt eine Fehlfunktion vor.
  10. Sobald Blut im Urin auftritt, besteht der Anlass zu ernster Besorgnis. Tritt häufiger Blut im Urin auf, solltest du dringend zu einem Arzt gehen und das checken lassen.
  11. Nierenerkrankungen können zu Flüssigkeitsansammlung in der Lunge führen und damit dann auch zu Atemnot. In diesem Fall solltest du sofort einen Arzt aufsuchen.
  12. Auch Nierensteine können Schmerzen verursachen. Schmerzen in der Nierengegend sollten daher immer ernst genommen werden. Gehe lieber einmal mehr zum Arzt, als einmal zu wenig. Achte auf deinen Körper und seine Warnsignale.

Was können Sie vorbeugend tun?

Wie dem gesamten Körper, können Sie auch ihren Nieren Hilfestellungen geben, um fit zu bleiben. NiereBis zu einem gewissen Grad Können Sie ihre Gesundheit mit einem gesunden Lebensstil fördern. Nutzen Sie diese Chance! Besonders wichtig ist es ausreichend zu trinken. Hier sollte es vorwiegend Wasser sein und am besten keine gezuckerten Drinks. Ob Sie genug Flüssigkeit zu sich genommen haben, können Sie  ganz leicht selber kontrollieren. Die Farbe des Urins verrät es Ihnen. Im optimalen Fall sollte Ihr Urin klar und hellgelb sein. Ist es dunkler, dann zeigt das einen Flüssigkeitsmangel auf. Je gelber oder dunkler der Urin, desto mehr sollten Sie darauf achten ausreichend zu trinken.

ZuHauseTest - Testen Sie Ihre Gesundheit zuhause

beach40