PABA – Paraaminobenzoesäure gegen graues Haar?

PABA – Paraaminobenzoesäure

PABABei der PABA -p-Aminobenzoesäure handelt es sich um eine organische Carbonsäure. Obwohl sie eigentlich nicht zur Gruppe der Vitamine zählt, wird sie den B-Vitaminen zugerechnet und trägt auch die Bezeichnung Vitamin B10. Obwohl die p-Aminobenzoesäure als B-Vitamin nicht anerkannt ist, wird sie in die Gruppe der B-Vitamine einbezogen und den Vitaminoiden  zugerechnet. Gemeinsam mit Vitamin B5 bildet sie die Grundlage für die Inosit-Synthese.

PABA ist eine Substanz, die erst seit  relativ kurzer Zeit ins Interesse der Vitaminforscher gerückt ist; seitdem gilt es als das Schönheits-Vitamin.

Das hängt damit zusammen, dass nach Ansicht amerikanischer Biochemiker PABA die Fähigkeit hat, den Altersprozess abzubremsen, sowie die Bildung von Falten, Runzeln und grauem Haar verhindern kann . Wenn sich zu früh graues Haar zeigt, oder wenn sehr schnell große Teile unseres Haares grau werden, ist oft ein Mangel an dieser  Paraaminobenzoesäure schuld .

Wirkung von PABA

Fest steht, dass PABA sich in den Hautzellen konzentriert. Es reagiert bei intensiver Sonnen-bestrahlung biologisch mit bestimmten Schutzsubstanzen .

Dadurch werden aus dem ultravioletten Lichtspektrum diejenigen Strahlen herausgefiltert, die Sonnenbrand oder auch Hautkrebs verursachen können.  

Es  ist in manchen Sonnenölen als Schutzfaktor enthalten; aber auch orale Zufuhr von 1 – 2 Gramm vor dem Sonnenbad schützt die Haut.

Űberall, wo Pigmentbildung eine Rolle spielt, hilft es , also z.B. im Haar aber auch in der Behandlung PABAder sogenannten Scheckhaut (Vitiligo) bei der sich pigmentfreie weiße Flecken auf der Haut bilden, die immer größer werden.

Selbst Mengen von 1000 mg ( 1 Gramm), über sechs Monate regelmässig zugeführt, haben hier zu dramatischen Verbesserungen gefürt. Bei Lupus, einer durch Immunschwäche bedingten Hautkrankheit, wird vermutet, dass diese Störung möglicherweise auf einen Mangel an dieser Paraaminobenzoesäure zurückgeht.

PABA ist Bestandteil der Folsäure und hat viele weitere Funktionen:

  • Es aktiviert die Darmflora,
  • schützt die Darmwände,
  • und hilft bei der Gluten-Empfindlichkeit, die unangenehmen Reaktionen im Magen und Darm zu vermeiden.

Dosierungsbereich von PABA:

Gesunde Erwachsene bilden genügend PABA im Darm, weshalb eine zusätzliche Zufuhr allenfalls im Sommer sinnvoll   ist. Bei   bestimmten   Hautkrankheiten  wie   Scleroderma werden von nährstoffkundigen Ärzten Dosierungen zwischen 6-20 g pro Tag verschrieben.   

Bei   dieser Menge ist   selbstverständlich die ärztliche   Überwachung   erforderlich, da   der   Nährstoff zu Magen -und Darmbeschwerden führen kann, wenn er in Mega-Dosen verabreicht wird.

Bezugsquellen: Grosse Auswahl gibt es im Amazon-Shop>>>

ZuHauseTest - Testen Sie Ihre Gesundheit zuhause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

beach40