Herstellung und Anwendung vom Vitalstoff Tabletten

TablettenVitalstoff-Tabletten zur Nahrungsergänzung können in verschiedener Form eingenommen werden. Die Bedürfnisse der Menschen sind vielfältig. Darauf wird mit den unterschiedlichen Zubereitungen Rücksicht genommen.

Die Darreichungsform eines Vitalstoff-Präparats ist zugleich ein wichtiger Faktor für seine Bioverfügbarkeit. Der Grad der Bioverfügbarkeit von Vitalstoffen kann bestimmt werden durch das Maß ihrer Aufnahme (Resorption) innerhalb des Magen-Darm-Kanals, durch die Verteilung der Mikronährstoffe innerhalb des gesamten Organismus und schließlich durch ihre Ausscheidung aus dem Körper.

Schliesslich stellt auch die Empfindlichkeit der in den Vitalstoff-Präparat.en Vitalstoffe besondere Anforderungen an die Form, in der diese hergestellt, aufbewahrt und eingenommen werden, denn es muss ja sichergestellt sein, dass ihre biologische Aktivität bis zum endgültigen Verbrauch voll erhalten bleibt.

Bei Tabletten in Tablettenform

sind die Nährstoffe gut geschützt gegen schädliche äußere Einflüsse wie Feuchtigkeit, Sauerstoff und Mikro-Organismen. Einen zusätzlichen Schutz bietet die Glasur (coating), die auch verhindert, dass die Tabletten während des Transportes auseinanderfallen. Die Glasur erleichtert übrigens auch den Transport der Nährstoffe im Körper selbst. Natürlich sind glatte, überzogene Tabletten auch angenehmer einzunehmen.

Die Qualität vom Vitalstoff-Präparat –

und damit auch der Preis der Tabletten hängt von der Hochwertigkeit, Art und Menge der verwendeten Zutaten ab. Zutaten sind sowohl die verwendeten Aktivstoffe als auch die sogenannten Hilfsstoffe (Füllstoffe, Bindemittel und Gleitmittel). An die Beschaffenheit von Tabletten für Kinder, zum Beispiel Geschmack und Gleitfähigkeit, stellen sich dabei spezielle Anforderungen.

Naehrstoffe

Tabletten mit verzögerter Abgabe (Langzeitwirkung)

Diese Tabletten geben ihre Aktivstoffe gleichmäßig über einen längeren Zeitraum verteilt an den Organismus ab. Man erreicht dadurch eine Langzeitwirkung über ca. 4 bis–8 Stunden. Dies ist z. B. bei wasserlöslichen Vitaminen und höheren Dosierungen wichtig, weil diese Vitamine nicht im Körper gespeichert werden können.

Kapseln

Man unterscheidet Kapseln aus Hartgelatine oder Zellulose (2 Kapselteile werden dabei ineinander gesteckt und schließen den Kapselinhalt ab) und

Weichkapseln

Weichkapseln enthalten meist Wirkstoff-Emulsionen und flüssige Hilfs- und Bindemittel, oft Öle, die in der Weichkapsel gut geschützt sind

Inhaltsstoffe

Nährstoffe sind natürliche Substanzen. Deshalb stammen die Zutaten für Nährstoff-Präparate aus natürlichen Quellen. Heute können eine Reihe von Vitalstoffen, vor allem Vitamine, auch synthetisch hergestellt werden. Ihre chemische Strukturformel ist dann dieselbe wie bei natürlichen Vitaminen. Da natürliche Vitamine erfahrungsgemäß besser vom Organismus verwertet werden, wird für die Verwendung in hochwertigen Präparaten, soweit möglich, Vitalstoffen aus natürlichen Quellen der Vorzug gegeben.

Die in solchen Präparaten enthaltenen Mineralstoffe sind fast ausnahmslos an organische Moleküle, z.B. Orotsäure gekoppelt, wodurch die biologische Verwertbarkeit erhöht wird. Minerale werden als sogenannte Chelate angeboten. Chelate sind ringförmige chemische Verbindungen, die besonders leicht und vollständig absorbiert werden können. Dabei werden die Minerale chemisch an Aminosäuren gebunden, wodurch sie 3 bis 10mal besser vom Körper aufgenommen werden. Chelat-Verbindungen werden auch als „aminosäuregebunden“ bezeichnet.

Maßeinheiten

Die verwendete Menge der Nährstoffe wird meist in Mikrogramm oder Milligramm angegeben. Ein Milligramm ist der tausendste Teil eines Gramms, ein Mikrogramm ist der tausendste Teil eines Milligramms. Es geht also um un-vorstellbar kleine Mengen. Die fettlöslichen Vitamine, also A, D, E und K wer-den in Internationalen Einheiten (i.E.) angegeben. Damit wird die biologische Vitamin-Aktivität gemessen und bezeichnet. Die anderen Vitamine werden in Mikrogramm (mcg) und Milligramm (mg) gemessen.

Hilfsstoffe

Bei Nahrungsergänzungsmitteln ist der Einsatz von Hilfsstoffen manchmal unvermeidlich. Diese dürfen allerdings keine Veränderungen der Aktivstoffe bewirken und müssen unschädlich für den Organismus sein. Es werden Hilfsstoffe mit unterschiedlichen Funktionen benötigt, z. B. Füllstoffe, Binde- und Gleitmittel. Äußerste Sorgfalt wird bei der Auswahl solcher Hilfsstoffe angewandt, um das Produkt so rein und hypoallergen wie irgend möglich zu erhalten.

zum nächsten Beitrag: Innovative Nährstoffe und die Forschung>>

ZuHauseTest - Testen Sie Ihre Gesundheit zuhause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

beach40