Vitamin B 12 Cobalamin – Vitalitäts-Schub

Vitamin B 12 Cobalamin – Der Vitalitäts-Schub

Vitamin B 12Da Vitamin B 12 vom Magen nicht gut assimiliert wird, sind Präperate mit Langzeitwirkung (verzögerte Abgabe des Vitamins über einen Zeitraum von 4-6 Stunden) empfehlenswert.

Durch die verzögerte Abgabe wird die graduelle Aufnahme der Aktivstoffe durch den Dünndarm begünstigt.

Bereits ein geringer Mangel an Vitamin B 12 kann zu Befindlichkeitsstörungen führen. Die wirkliche Ursache – eben der Vitamin – Mangel – wird häufig nicht erkannt, weil die Symptome unspezifisch sind.

Es sind Zustände wie:

  • eine allgemeine Schwäche und Müdigkeit,
  • depressive Verstimmung,
  • Gedächtnisstörungen,
  • Veränderung der Persönlichkeit,
  • Muskelschlaffheit und Bewegungsstörungen.

Wo   solche Anzeichen auftreten und anderweitige Ursachen nicht erkennbar sind, kann die Zufuhr von Vitamin B12 oft Hilfe bringen.    

Es unterstüzt die gesunden Nervenfunktionen und die Bildung von roten Blutkörperchen.

Risikogruppen für ein B12-Defizit sind:

  • Raucher,
  • Senioren und
  • schwangere Frauen,
  • Vegetarier und
  • Menschen, die an ständigen Durchfällen leiden.

Mehr  von diesem  Vitamin wird von Frauen benötigt, die regelmässig die Anti-Baby-Pille anwenden, da Vitamin B12 verstärkt gebraucht wird, um die Ostrogen-Hormone abzubauen.

Vitamin B12 wird bei der – früher tödlichen – perniziösen Anämie angewendet, bei der heute das fehlende Vitamin direkt in die Blutbahn injiziert wird.

Die Resorption von B12 im Körper hängt von dem Vorhandensein einer körpereigenen Substanz ab, die im Magen gebildet wird und “intrinsic factor” heisst.

Die Substanz ermöglicht die Aufnahme von B12 in die Blutbahn. Mit zunehmenden Alter bilden wir Weniger “intrinsic factor” und ein Mangel an B12 wird immer wahrscheinlicher. Patienten die Medikamente gegen Magengeschwüre nehmen müssen, haben meist auch eine verringerte Resorptionsfähigkeit.

Vitamin-B12-Vorkommen in tierischen Lebensmitteln

Vitamin B12 wird sowohl bei Tieren als auch bei Menschen von Mikroorganismen hergestellt, die vor allem im Dickdarm leben. Leider liegt dieser Punkt hinter dem Absorbtionspunkt im Dünndarm, so dass der Großteil dieses Vitamin B12 ungenutzt ausgeschieden wird und die meisten Tiere genau wie Menschen auf eine Versorgung mit Vitamin B12 über die Nahrung angewiesen sind.

Einzige pflanzliche B12-Quelle: Algen

Einige Algen enthalten Vitamin B12, jedoch sind hier noch immer viele Falschinformationen in Umlauf. Bei der Entdeckung dieser B12-Vorkommen wurden zur Bestimmung des B12-Gehalts zumeist alte Messverfahren verwendet, die auch auf dem Vitamin B12 ähnliche Stoffe anschlagen (Vitamin-B12-Analoga). Diese auch „Pseudo-Vitamin-B12“ genannten Stoffe sind nicht nur wirkungslos, sondern verschlimmern einen B12-Mangel sogar noch. Der Gehalt und die Bioverfügbarkeit aus verschiedenen Algen, war lange sehr umstritten. Heute gilt die Alge Chlorella als einzige verlässliche B12-Quelle.  Der Gehalt liegt mit mit 80 µg Vitamin B12 pro 100 g noch über allen tierischen Quellen.

Hier geht es zum nächsten Beitrag:

ZuHauseTest - Testen Sie Ihre Gesundheit zuhause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

beach40